Aus dem Unterricht

Astrid-Lindgren-Woche

Als wohl bekannteste Kinderbuchautorin hat Astrid Lindgren mit ihren Büchern und Bilderbüchern einen festen Platz in jeder Bücherei. Um die Kinder mit der "Astrid-Lindgren-Welt" vertraut zu machen und zum Lesen zu verlocken, arbeiten alle 45 SchülerInnen gemeinsam in einer Projektwoche zu ausgewählten Geschichten Astrid Lindgrens.

Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf geht mit offenen Augen durch die Welt und findet bemerkenswerte Gegenstände. Inspiriert von der Erzählung über Pippi Langstrumpf als Sachensucherin arrangierten die Kinder der Grundschule die eigenen gefundenen Sachen auf der Südsee-Insel Taka-Tuka (Aquarell: nass-in-nass).

Wir Kinder aus Bullerbü

Nach kurzen Filmsequenzen aus den Verfilmungen der Kinderbücher rund um die Kinder aus Bullerbü erstellten die Kinder ein Merkbuch. Welches Kind wohnt in welchem Hof und welche Menschen leben noch in Bullerbü?

Michel aus Lönneberga

Turbulent ist es immer wieder mit Michel aus Lönneberga. Welche Missverständnisse führen zu Verdruss und Ärger bei den Bewohnern von Katthult? Eine Pop-up-Karte zeigt das Highlight eines jeden Kindes.

Karlsson vom Dach

Wer ist eigentlich Karlsson vom Dach? Es ist empörend... er isst immer Lillebrors Süßigkeiten auf! Zimtschnecken à la Karlsson sind etwas ganz Besonderes: Rezepte lesen, Zutaten abwiegen und verkneten, Füllung zubereiten, Schnecken rollen und warten bis sie fertig gebacken sind...

Winterwonderland

Ein Auge für eine gefällige Anordnung von Tannenbäumen in einer verschneiten Landschaft entwickelten die Kinder der Klasse 1 im Kunstunterricht.

Uns ist in alten maeren...

Gerade zur Winterzeit wird auch in der Grundschule die "Märchenkiste" hervorgeholt... Da wird von guten alten Zeiten berichtet, in denen Personen und Tiere auf wundersame Weise agieren. Magische Zahlen finden sich im Märchen, verwunschene Orte sowieso... Gibt es aber noch mehr Gründe für die Märchenlektüre in der Grundschule außer die Märchenhaftigkeit? Ja, sicher:

Märchen lesen übt die Lesefähigkeit.

Märchen lesen trainiert das Textverständnis.

Märchen haben eine hohe Lesemotivation.

Über Märchen kann man wunderbar diskutieren.

Märchen transportieren schwierige Inhalte kindgerecht.

Märchen leisten Lebenshilfe und bieten Lösungen für Konflikte an.

Jeder kennt Märchen und erfreut sich an ihnen.

Richtig schreiben lernen von Anfang an

An unserer Grundschule erlernen die Kinder von Anfang an eine verbundene Handschrift. Neben vielfältigen Übungen zur phonologischen Bewusstheit erhalten die Kinder Unterweisung in der richtigen Schreibweise des jeweiligen Buchstabens. Vielfältige, größtenteils handschriftlich vorbereitete Übungen unterstützen die Kinder in ihrem Schreiblernprozess. In dieser intensiven Auseinandersetzung mit der Kulturtechnik des Schreibens entwickeln die Kinder der Grundschule eine schöne eigene Handschrift.

Das intensive Training der Feinmotorik fördert die Vernutzung neuronaler Strukturen. Mit Nutzung der Schreibschrift werden Silben und Wörter leichter als Einheit erfasst und der Schreibfluss entspricht eher dem Sprachfluss, amerikanische Studien zeigten ein besseres Textverständnis beim Schreiben in einer verbundenen Schrift. Weiterhin kann Schreibschrift bei Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten unterstützend sein. 

Neben dem Erwerb der Buchstaben stehen erste Unterweisungen zu den Wortarten Nomen, Verben und Adjektiven und zu einfachen Satzstrukturen auf dem Lehrplan der Klasse 1.

Novemberwetter (KTW, Klasse 1)

Je grauer der November ist, desto fröhlicher und bunter sind Regenkleidung und Schirm. Die mit weißen Wachsmalstiften gemalten Regentropfen oder "Bindfäden" erscheinen beim Auftrag mit Wasserfarbe wie von Zauberhand. Kräftig aufgetragene Buntstiftfarbe lassen Stiefel, Mantel und Schirm umso mehr leuchten. Sorgsames Ausschneiden verleiht dem Bild den letzten Schliff.

Was wir von der Hummel Bommel lernen können

Zu Beginn des ersten Schuljahres wurde das Ankommen im Religionsunterricht bewusst gestaltet. Mit dem Bilderbuch "Die kleine Hummel Bommel" entdeckten die Kinder, wie wunderbar und einzigartig jeder Mensch ist. Sie dachten über Gefühle, eigene Stärken und Schwächen nach und konnten dabei als Gemeinschaft zusammenfinden. Um immer wieder hieran erinnert zu werden, erstellte sich jedes Kind einen Blumenstecker von der Hummel Bommel.

Wir waren dabei...

Tatkräftige Unterstützung kam am Tag der Nachhaltigkeit aus dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in die Grundschule: Frau Berger, Frau Roesler und Herr Glizner aus der Geschäftsstelle Wiesbaden wurden nicht nur von den Kindern und den Lehrkräften der Grundschule freudig begrüßt, sondern auch der Rabenauer Bürgermeister Florian Langecker, unser Ortsvorsteher Björn Zimmer und die Ortsbeiräte Daniel Kornmann und Arnold Wißner ließen es sich nicht nehmen, Präsenz zu zeigen und Kontakte zu knüpfen. Nach einer Begrüßungsrunde schauten die Besucher den Kindern bei Ihren Arbeiten zur Nachhaltigkeit über die Schulter, ließen sich zu "guten Taten" für Nachhaltigkeit beraten, sortierten Müll und legten Hand beim Upcycling an. Dass auch die Presse vor Ort war, machte diesen Tag zu einem besonderen Ereignis: Erste Bilder gibt es hier.

Auch der Gießener Anzeiger entsandte einen Journalisten zur Recherche an unsere Schule :-)

Kartoffelernte in Rüddingshausen

Nachdem die SchülerInnen der Grundschule im späten Frühjahr Kartoffeln gelegt und die Pflanzen bei ihrem Wachstum immer wieder beobachtet hatten, war es nun endlich soweit:

Bei schönsten Sonnenschein marschierten alle Kinder mit ihren Lehrerinnen zum Kartoffelfeld des Landwirts Jonas Gebauer, der das gesamte Projekt fachlich, sachlich und zeitlich begleitet hatte. Nach einer Lagebesprechung gruben die Kinder mit den Händen die Kartoffeln aus und verglichen schnell, wer die meisten oder dicksten Kartoffeln gefunden hatte :-)

Die geernteten Kartoffeln werden unter anderem beim "Ernährungsführerschein" verwertet, der einen Baustein im Sachunterricht bildet.

Aus dem Deutschunterricht der Klasse 1

Bestens ausgerüstet mit Wachsmalstiften (eine Spende der Sparkasse Grünberg) üben die Kinder der Klasse 1 im Deutschunterricht die ersten Buchstaben und Worte zu schreiben.

Mannigfaltige Übungsformate bieten den Kindern schon in den ersten Wochen viele Schreibanlässe, so dass eine flüssige Handschrift entstehen kann.

Erster Kunstunterricht...

Motiviert durch eine Geschichte der Koboldfamilie "Tobis" erwarben die Kinder der Klasse 1 erste Erfahrungen im Umgang mit dem Farbkasten: Farben mit genügend, aber auch nicht zu viel Wasser anrühren und mit einem Schwamm in Kreisform auf ein Blatt tupfen. Der Umgang mit Schere und Klebestift wollte bei der Herstellung des Stammes gelernt sein, Fingerfertigkeit war bei dem Knüddeln der Äpfel aus Kreppapier gefragt. Der Apfel fressende Elch musste im Nachhinein eingezeichnet und coloriert werden.